Ein Outdoor-Rollator, dem man es nicht mehr ansieht.

Kompromiss gesucht

Bereits zu Beginn des Projekts iWalkActive - bei der Abklärung des Bedarfs - äusserten Zuger Seniorinnen und Senioren den dringenden Wunsch nach einem Rollator, der leicht und gut zu transportieren ist und gleichzeitig mit Stabilität glänzt. Die schwedische Partnerfirma Trionic reagierte darauf mit der Entwicklung eines neuen Modells. Dieses sucht den Kompromiss zwischen einem vertrauten Rollator und dem allen Outdoor-Aufgaben gewachsenen Veloped. Seit kurzem steht das Gerät nun zur Verfügung. In einer explorativen Studie wurde es jetzt im Rahmen des iWalkActive-Projekts unter der Federführung von Careguide getestet.

Lücke erfolgreich geschlossen

Im Gelände über Stock und Stein ist ein spezifisches (und grosses) Outdoorgerät wie der mit einem Kletterrad ausgerüstete Veloped unschlagbar. Der Vergleich sollte nicht mit dieser Kategorie gezogen werden. Die Tests wurden deshalb einerseits im städtischen Umfeld und andererseits zusammen mit handelsüblichen Rollatoren von gleicher Grösse durchgeführt: Zwei der neuen Rollatoren massen sich mit dem schwedischen Kassenmodell (Carl Oscar) und einem bewährten und guten Standardgerät (Olympos). Der auffälligste Unterschied der neuen im Vergleich zu herkömmlichen Modellen sind Luftreifen, wobei im Test mit 14 Zoll auch eine "Übergrösse" zum Einsatz gelangte.

Rund um Uppsalas Domkirche mussten die vier Geräte ihre Leistungsfähigkeit auf Kopfsteinpflaster, Kies, Gras und an Bordsteinkanten beweisen. Testpersonen waren neun vom schwedischen Pensioniertenverband SFP vermittelte Rollator-benützerinnen und -Benützer. Erstes Ergebnis: Die neuen Geräte kommen sehr gut an und schliessen erfolgreich die Lücke zwischen herkömmlichen Rollatoren und spezifischen Outdoorgeräten.

Ergänzend zu den Fragebögen berichten die Seniorinnen und Senioren nach jeder Testrunde in teilstandardisierten Interviews über die gemachten Erfahrungen (Bild: J. Kuikka).

Ergänzend zu den Fragebögen berichten die Seniorinnen und Senioren nach jeder Testrunde in teilstandardisierten Interviews über die gemachten Erfahrungen (Bild: J. Kuikka).

Test der neuen Rollatoren im Herzen Uppsalas. Unter einer mächtigen Linde beim Dom der schwedischen Universitätsstadt geht es sicher über Gras und Kies...

Test der neuen Rollatoren im Herzen Uppsalas. Unter einer mächtigen Linde beim Dom der schwedischen Universitätsstadt geht es sicher über Gras und Kies...

...aufmerksam beobachtet von Johan Kuikka (Trionic, iWalkActive-Projekt, links) und Vertreterinnen und Vertretern lokaler Medien.

...aufmerksam beobachtet von Johan Kuikka (Trionic, iWalkActive-Projekt, links) und Vertreterinnen und Vertretern lokaler Medien.

Die Kontrahenten im explorativen Vergleichstest: Die neuen Trionic-Rollatoren (Radgrössen 12 bzw. 14 Zoll) in blau und grün, das in Schweden weit verbreitete rote Kassenmodell Carl Oscar von Human Care und der bewährte herkömmliche Topro Olympos in schwarz.

Die Kontrahenten im explorativen Vergleichstest: Die neuen Trionic-Rollatoren (Radgrössen 12 bzw. 14 Zoll) in blau und grün, das in Schweden weit verbreitete rote Kassenmodell Carl Oscar von Human Care und der bewährte herkömmliche Topro Olympos in schwarz.

Der Testparcours: 1 neutrale Oberfläche / eben; 2 Gras; 3 Kies; 4 Kopfsteinpflaster neuzeitlich; 5 Kopfsteinpflaster mittelalterlich; 6 Trottoir; 7 Bordstein; 8 bergauf / bergab / schräg.  

Der Testparcours: 1 neutrale Oberfläche / eben; 2 Gras; 3 Kies; 4 Kopfsteinpflaster neuzeitlich; 5 Kopfsteinpflaster mittelalterlich; 6 Trottoir; 7 Bordstein; 8 bergauf / bergab / schräg.